Zebraline von der Insel
ein Familienstück von Thomas Matschoß und Anja Imig

Zebraline und Gustav
Spielort
Gustav und Fischi
der goldene Prinz
Roter Prinz, Gustav und Zebraline
schwarz/weisser Prinz und Zebraline

Prinzessin Zebraline lebt allein, aber glücklich auf einer kleinen Insel,mitten in einem großen See.
Eigentlich hat sie dort alles, was sie braucht, ein Sofa, einen Sonnenschirm, einen Toaster und alles schwarz -- weiß gestreift, denn schwarz -- weiß gestreift ist ihre absolute Lieblingsfarbe.

Und dann gibt es da noch Gustav, ihren Bootsmann, der sie immer ans Ufer und zurück auf ihre Insel rudert. Eigentlich verstehen die beiden sich sehr gut, wenn er nur nicht so furchtbar bunt angezogen und so dickköpfig wäre. Also beschließt Zebraline sich einen Prinzen zu suchen, am besten einen schwarz - weiß gestreiften mit einem eigenen Boot.
Ob Zebraline einen perfekten Prinzen findet und wie ein bunter Fisch und ein uralter Krake Gustav dabei helfen, Zebralines Herz und Hand zu gewinnen, davon erzählt dieses abenteuerliche Theaterstück für die ganze Familie.
Zebraline von der Insel erzählt nicht nur von einem See samt Insel und Ufer, sondern spielt auch an und auf einem See: dem Dorfteich von Wettenbostel. Das Publikum sitzt um den See herum und wird garantiert nicht nass.

Mitwirkende
Mitwirkende
Tahere Nikkhoyemehrdad, Maurice Schneider, Mike Schlünzen, Thomas Matschoß
Regie und Text
Thomas Matschoß
Ausstattung
Anja Imig

aus der Presse

"Wunderbares ist passiert auf der kleinen Bühne mitten im Dorfteich zu Wettenbostel: der Tag erscheint heller, die Menschen freundlicher. Der Zuschauer ist angerührt und nimmt ein Lächeln mit auf den Heimweg." Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide

"Sprachlich präzise, gestisch gewandt, im Handwerklichen sicher, unübersehbar wunderschön und voller ausgespielter Theaterlust." Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide

"Das Jahrmarkttheater hat mit "Zebraline von der Insel" ein Erlebnis für die ganze Familie geschaffen. Das ist Theater zum Anfassen.[...] So wird Theater für Groß und Klein zu einem tollen Erlebnis." Winsener Anzeiger

gefördert von: