Dorfgedanken im Ausnahmezustand

Die Corona-Krise bedeutet einen weitgehenden Stillstand des kulturellen Lebens. Auch das Jahrmarkttheater muss leider wegen der aktuellen Entwicklungen und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens seine für diesen Sommer geplante OpenAir-Theaterproduktion „Das Haus“ absagen.
Wir haben lange mit uns gerungen, aber der direkte Kontakt zwischen Publikum und Ensemble gehören zum Jahrmarkttheater wie das Amen zur Kirche und unter den heute geltenden Abstandsregelungen ist diese Art Theater weder zu planen noch zu verantworten.

Doch wir wollen, gerade in dieser besonderen Zeit mit dem Publikum im Austausch bleiben und deshalb öffnen wir im Sommer unsere Türen für „Dorfgedanken im Ausnahmezustand“.

Beginnend mit dem 30. Juli gibt es es vier Wochenenden lang immer um 19.30 auf dem Theater-Gelände unterschiedliche Abende zu wechselnden Themen. Die Veranstaltungen passen sich flexibel dem an, was dann möglich und verantwortbar ist: Vielleich treffen wir uns mit viel Abstand zu einem Mauerspaziergang oder wir sitzen alle wie beim Autokino in den Autos und schnacken durch die Fenster miteinander. Aber vielleicht geht dann auch schon wieder etwas mehr Nähe?

Alles ist denkbar, die Themen werden die sein, die für uns alle dann auf der Dorfstraße liegen. Vielleicht geht es um Sehnsucht und Glückssuche, vielleicht ganz profan um Geld und Gesundheit oder politisch um die europäische Einheit und was das mit der Krise zu tun hat. Es wird musikalisch, es wird unterhaltsam. Das gesamte Team des Jahrmarkttheaters - unterstützt von Oma Sanne, wird die Abende bestreiten. Fünf Schauspielerinnen, zwei Musiker, Technik-, Kostüm- und Ausstattungsmitarbeiter*innen, freuen sich auf neugieriges Publikum, das Lust auf Begegnung im Ausnahmezustand hat!

Sobald die Lage es zulässt, erfahren Sie Genaueres hier auf der Website und über unseren Newsletter.
Donnerstag 30. Juli, Samstag 8., 15. und 22. August, jeweils um 19.30 beim Jahrmarkttheater Bostelwiebeck

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter 05807 / 97 99 71 oder karten@jahrmarkttheater.de wird gebeten.
 Am Abend selbst wird für einen solidarischen Beitrag die Hutkasse herumgehen.

von und mit: Kristina Brons, Bert Brüggemann, Michel Büch, Zandile Darko, Andrea Hingst, Anja Imig, Arne Imig, Thomas Matschoss, Kathrin Matzak, Kristin Norvilas, Charlotte Pfeifer, Caroline Schneider, Benedikt Schnitzler, Anna Sinkemat, David Sinkemat, Uwe Sinkemat,
Dorfgedanken im Ausnahmezustand ist gefördert von:





Pressespiegel
Barftgaans, 5. Mai 2020

Dorfgedanken im Ausnahmezustand

Die Corona-Krise bedeutet einen weitgehenden Stillstand des kulturellen Lebens. Auch das Jahrmarkttheater muss leider wegen der aktuellen Entwicklungen und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens seine für diesen Sommer geplante OpenAir-Theaterproduktion „Das Haus“ absagen.
Wir haben lange mit uns gerungen, aber der direkte Kontakt zwischen Publikum und Ensemble gehören zum Jahrmarkttheater wie das Amen zur Kirche und unter den heute geltenden Abstandsregelungen ist diese Art Theater weder zu planen noch zu verantworten.

Doch wir wollen, gerade in dieser besonderen Zeit mit dem Publikum im Austausch bleiben und deshalb öffnen wir im Sommer unsere Türen für „Dorfgedanken im Ausnahmezustand“.

Beginnend mit dem 30. Juli gibt es es vier Wochenenden lang immer um 19.30 auf dem Theater-Gelände unterschiedliche Abende zu wechselnden Themen. Die Veranstaltungen passen sich flexibel dem an, was dann möglich und verantwortbar ist: Vielleich treffen wir uns mit viel Abstand zu einem Mauerspaziergang oder wir sitzen alle wie beim Autokino in den Autos und schnacken durch die Fenster miteinander. Aber vielleicht geht dann auch schon wieder etwas mehr Nähe?

Alles ist denkbar, die Themen werden die sein, die für uns alle dann auf der Dorfstraße liegen. Vielleicht geht es um Sehnsucht und Glückssuche, vielleicht ganz profan um Geld und Gesundheit oder politisch um die europäische Einheit und was das mit der Krise zu tun hat. Es wird musikalisch, es wird unterhaltsam. Das gesamte Team des Jahrmarkttheaters - unterstützt von Oma Sanne, wird die Abende bestreiten. Fünf Schauspielerinnen, zwei Musiker, Technik-, Kostüm- und Ausstattungsmitarbeiter*innen, freuen sich auf neugieriges Publikum, das Lust auf Begegnung im Ausnahmezustand hat!

Sobald die Lage es zulässt, erfahren Sie Genaueres hier auf der Website und über unseren Newsletter.
Donnerstag 30. Juli, Samstag 8., 15. und 22. August, jeweils um 19.30 beim Jahrmarkttheater Bostelwiebeck

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter 05807 / 97 99 71 oder karten@jahrmarkttheater.de wird gebeten.
 Am Abend selbst wird für einen solidarischen Beitrag die Hutkasse herumgehen.

von und mit: Kristina Brons, Bert Brüggemann, Michel Büch, Zandile Darko, Andrea Hingst, Anja Imig, Arne Imig, Thomas Matschoss, Kathrin Matzak, Kristin Norvilas, Charlotte Pfeifer, Caroline Schneider, Benedikt Schnitzler, Anna Sinkemat, David Sinkemat, Uwe Sinkemat,
Dorfgedanken im Ausnahmezustand ist gefördert von:





Pressespiegel
Barftgaans, 5. Mai 2020