Dieses Stück, man mag es glauben oder nicht, hat das Jahrmarkttheater schon vor Ausbruch der Pandemie geplant! Denn die Angst vor allem und jedem war schon vor Corona ein Grundgefühl des modernen Menschen. „Unser Lied für Torfbostel“ nähert sich diesem Gefühl und seinen Auswirkungen auf unser Miteinander mit viel Humor und noch mehr Musik.

Das Jahrmarkttheater hat mit dem kleinen Dörfchen Torfbostel in den vergangenen Jahren in mehreren Stücken ein fiktives Paralleluniversum geschaffen. In diesem Dorf leben unter anderem der Hund Buffy und das Schaf Sabine. Beide sind entsetzt von der allgegenwärtigen Angst der Menschen um sie herum, aber sie werden damit endgültig aufräumen:
Mit einem Liederabend - gegen den der Eurovision Song Contest nur ein müdes Lüftchen ist! An diesem Abend finden sie das ultimative Lied gegen die Angst: Den mutmachenden, superoptimistischen Megahit, der die deprimierende Befindlichkeit unserer modernen Gesellschaft ein für allemal in den Griff bekommt.

Hund, Schaf und alle weiteren Sänger*innen, sowie, Klavier, Gitarren, Cello und Saxofon werden von Maurice Schneider und Thomas Matschoß gespielt.

mit: Thomas Matschoß und Maurice Schneider
Regie: Kristina Brons
Dramaturgie: Andrea Hingst
Ausstattung: Anja Imig
Vorstellungen
Freitag 20. November , Samstag 28. November , Samstag 05. Dezember , Samstag 12. Dezember , Samstag 19. Dezember , Donnerstag 31. Dezember Karten kaufen

Dieses Stück, man mag es glauben oder nicht, hat das Jahrmarkttheater schon vor Ausbruch der Pandemie geplant! Denn die Angst vor allem und jedem war schon vor Corona ein Grundgefühl des modernen Menschen. „Unser Lied für Torfbostel“ nähert sich diesem Gefühl und seinen Auswirkungen auf unser Miteinander mit viel Humor und noch mehr Musik.

Das Jahrmarkttheater hat mit dem kleinen Dörfchen Torfbostel in den vergangenen Jahren in mehreren Stücken ein fiktives Paralleluniversum geschaffen. In diesem Dorf leben unter anderem der Hund Buffy und das Schaf Sabine. Beide sind entsetzt von der allgegenwärtigen Angst der Menschen um sie herum, aber sie werden damit endgültig aufräumen:
Mit einem Liederabend - gegen den der Eurovision Song Contest nur ein müdes Lüftchen ist! An diesem Abend finden sie das ultimative Lied gegen die Angst: Den mutmachenden, superoptimistischen Megahit, der die deprimierende Befindlichkeit unserer modernen Gesellschaft ein für allemal in den Griff bekommt.

Hund, Schaf und alle weiteren Sänger*innen, sowie, Klavier, Gitarren, Cello und Saxofon werden von Maurice Schneider und Thomas Matschoß gespielt.

mit: Thomas Matschoß und Maurice Schneider
Regie: Kristina Brons
Dramaturgie: Andrea Hingst
Ausstattung: Anja Imig
Vorstellungen
Freitag 20. November , Samstag 28. November , Samstag 05. Dezember , Samstag 12. Dezember , Samstag 19. Dezember , Donnerstag 31. Dezember Karten kaufen