Mitschnack- Aktion

„Das Publikum ist das wichtigste im Theater. Ohne Publikum kein Theater.“ Das war ein Satz aus „Mond“, der Komödie, die wir gerade gespielt haben. Und jetzt kommt der Winter mit "Unser Lied für Torfbostel". Und das Publikum fehlt!!! Wie momentan übrigens bei vielen Kulturorten.

Das Jahrmarkttheater hat immer am meisten von Mundpropaganda gelebt. Das Publikum hat begeistert vom Theaterbesuch erzählt. Aber seit über zwei Jahren spielen wir pandemiebedingt entweder gar nicht oder eben vor teilweise sehr wenigen Menschen. Also fällt die Mundpropaganda nahezu komplett weg. Und das wollen wir ändern!
Denn wie gesagt: „Ohne Publikum kein Theater.“ Erzählen Sie Ihren Freund:innen und Nachbar:innen vom Jahrmarkttheater. Bringen Sie die zu einem Besuch nach Bostelwiebeck mit. Der Eintritt für alle von Ihnen „Mitgeschnackten“ ist frei!

Über uns

Das Jahrmarkttheater ist ein professionelles, freies Theater im 45-Seelendorf Bostelwiebeck und wer kann ein Theater besser beschreiben als sein Publikum?
  • „Die Inszenierungen sind köstlich. Von lustig bis zu zeitkritischen Gedanken.“
  • „Vorsicht!!! Der Name Jahrmarkttheater ist Understatement. Theater vom Feinsten an einem Traumplatz, auch die Hühner hatten ihren Auftritt. Unbedingt hingehen!“
  • „Ich liebe dieses Theater, diese Bilder, die Ausstattung, die Kostüme, diese große Schauspielkunst. Man kann dort auch mit Pizzabrötchen Geburtstag feiern! Bravo!“
  • „Richtig gut und mit ganz viel Liebe gemacht.“
  • „Superintelligente Unterhaltung mit Engagement und Witz!“
  • „Wir sind jedes Mal sehr berührt von den Aufführungen.“
  • „Das sind Gesamtkunstwerke aus Zeitgeschichte, Humor, Kreativität und Sinnhaftem.“
  • „So ein schöner Quatsch.“
  • „Wer bekommt das schon in der Stadt zu sehen. Müssen sie aufs Land kommen.“

Seit 2008 gibt es je nach Jahreszeit Theater unter freiem Himmel oder im ausgebauten Kuhstall. Die Open Air-Stücke sind als ortsspezifisches Wandertheater angelegt. Das Publikum verfolgt mit Klapphockern die Theatervorstellung auf dem ganzen Hof. Die Grenzen zwischen Spielenden und Publikum werden immer wieder locker und lustvoll überwunden und weiter Himmel und Sonnenuntergang gehören zur Inszenierung.

Das Jahrmarkttheater wurde 2008 von Anja Imig und Thomas Matschoss gegründet, die es bis heute gemeinsam leiten. Von 2016 bis 2021 teilten die beiden sich die Leitung mit Andrea Hingst. Seit 2022 kümmert sich India Roth als freie Mitarbeiterin um Konzeption und Organisation vor allem des Kindertheaterbereichs und der Gastspiele.

2021 wurde das Jahrmarkttheater mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet.
Das ist ein Preis für das langjährige Leitungsteam Anja Imig, Andrea Hingst und Thomas Matschoss, aber vor allem für unsere Mitarbeiter:innen, alle Schauspieler:innen, Techniker:innen, für die vielen Menschen, die in den letzten 14 Jahren beim Jahrmarkttheater gearbeitet haben. DANKE!!!

Und es ist ein Preis für unsere Region und vor allem aber ist es ein Preis für Euch, unser phantastisches Publikum!


     



Bündnispartner:innen:




flausenlogo



Mitschnack- Aktion

„Das Publikum ist das wichtigste im Theater. Ohne Publikum kein Theater.“ Das war ein Satz aus „Mond“, der Komödie, die wir gerade gespielt haben. Und jetzt kommt der Winter mit "Unser Lied für Torfbostel". Und das Publikum fehlt!!! Wie momentan übrigens bei vielen Kulturorten.

Das Jahrmarkttheater hat immer am meisten von Mundpropaganda gelebt. Das Publikum hat begeistert vom Theaterbesuch erzählt. Aber seit über zwei Jahren spielen wir pandemiebedingt entweder gar nicht oder eben vor teilweise sehr wenigen Menschen. Also fällt die Mundpropaganda nahezu komplett weg. Und das wollen wir ändern!
Denn wie gesagt: „Ohne Publikum kein Theater.“ Erzählen Sie Ihren Freund:innen und Nachbar:innen vom Jahrmarkttheater. Bringen Sie die zu einem Besuch nach Bostelwiebeck mit. Der Eintritt für alle von Ihnen „Mitgeschnackten“ ist frei!

Über uns

Das Jahrmarkttheater ist ein professionelles, freies Theater im 45-Seelendorf Bostelwiebeck und wer kann ein Theater besser beschreiben als sein Publikum?
  • „Die Inszenierungen sind köstlich. Von lustig bis zu zeitkritischen Gedanken.“
  • „Vorsicht!!! Der Name Jahrmarkttheater ist Understatement. Theater vom Feinsten an einem Traumplatz, auch die Hühner hatten ihren Auftritt. Unbedingt hingehen!“
  • „Ich liebe dieses Theater, diese Bilder, die Ausstattung, die Kostüme, diese große Schauspielkunst. Man kann dort auch mit Pizzabrötchen Geburtstag feiern! Bravo!“
  • „Richtig gut und mit ganz viel Liebe gemacht.“
  • „Superintelligente Unterhaltung mit Engagement und Witz!“
  • „Wir sind jedes Mal sehr berührt von den Aufführungen.“
  • „Das sind Gesamtkunstwerke aus Zeitgeschichte, Humor, Kreativität und Sinnhaftem.“
  • „So ein schöner Quatsch.“
  • „Wer bekommt das schon in der Stadt zu sehen. Müssen sie aufs Land kommen.“

Seit 2008 gibt es je nach Jahreszeit Theater unter freiem Himmel oder im ausgebauten Kuhstall. Die Open Air-Stücke sind als ortsspezifisches Wandertheater angelegt. Das Publikum verfolgt mit Klapphockern die Theatervorstellung auf dem ganzen Hof. Die Grenzen zwischen Spielenden und Publikum werden immer wieder locker und lustvoll überwunden und weiter Himmel und Sonnenuntergang gehören zur Inszenierung.

Das Jahrmarkttheater wurde 2008 von Anja Imig und Thomas Matschoss gegründet, die es bis heute gemeinsam leiten. Von 2016 bis 2021 teilten die beiden sich die Leitung mit Andrea Hingst. Seit 2022 kümmert sich India Roth als freie Mitarbeiterin um Konzeption und Organisation vor allem des Kindertheaterbereichs und der Gastspiele.

2021 wurde das Jahrmarkttheater mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet.
Das ist ein Preis für das langjährige Leitungsteam Anja Imig, Andrea Hingst und Thomas Matschoss, aber vor allem für unsere Mitarbeiter:innen, alle Schauspieler:innen, Techniker:innen, für die vielen Menschen, die in den letzten 14 Jahren beim Jahrmarkttheater gearbeitet haben. DANKE!!!

Und es ist ein Preis für unsere Region und vor allem aber ist es ein Preis für Euch, unser phantastisches Publikum!


     



Bündnispartner:innen:




flausenlogo